Mountainbiker fahren auf drei Strecken

Betzental-Stadion wird Dreh- und Angelpunkt des neunten St. Ingberter Marathons

In eineinhalb Wochen kommt die Elite der Mountainbike-Fahrer nach St. Ingbert. Aber auch Hobbyfahrer können beim Mountainbike-Marathon am Sonntag, 31. August, vom Betzental-Stadion aus auf die Strecke gehen.

St. Ingbert. Die Vorfreude ist Jörg Grünbeck anzuspüren. Der Hauptorganisator des neunten St. Ingberter Mountainbike-Marathons, der nach seinem Hauptsponsor den Zusatz „Bank-1-Saar“ im Namen führt, berichtet mit Lust in der Stimme von der Totenkopfabfahrt am Eichertsfels und dem spektakulären „DB-Trail“ am Wildpark Hassel. Das Großereignis der Mountainbiker geht am Sonntag, 31. August, über die Bühne. Der Samstag davor gehört dem Nachwuchs und dem Kennenlernen. Am 30. August fahren Kinder und Jugendliche ab 16 Uhr in vier Altersklassen beim „Kids-Race“ im Betzental-Stadion. Am Abend wartet auf Fans und Sportler die Nudelparty im Veranstaltungszelt an gleicher Stelle. Die kohlenhydratreiche Kost wird ab 18.30 Uhr gereicht. Und das umsonst. Zum Mountainbike-Marathon selbst haben sich international renommierte Fahrer angemeldet wie Carsten Bresser und Katrin Schwing. Aber auch lokale Hoffnungsträger wie der St. Ingberter Sascha Schwindling sind im Start.

Gestern haben Hauptsponsor und der gastgebende Radsportclub (RSC) St. Ingbert Strecke und Begleitprogramm des Marathons vorgestellt. Von 250 Helfern sprach RSC-Organisator Grünbeck, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgen sollen. Neben seinen Mitstreitern vom Radsportclub stellt besonders die Viktoria St. Ingbert, deren Betzental-Stadion Dreh- und Angelpunkt ist, viele Helfer. Nachdem im vergangenen Jahr mit den deutschen Meisterschaften „ein absolutes Highlight“ der Sportart in St. Ingbert zu Gast gewesen sei, habe der Radsportclub die Dimensionen des Marathons bewusst etwas zurückgeschraubt, erläuterte Grünbeck. Die Strecke sei etwas leichter, aber mit etwas unter 100 Kilometer und 2600 Höhenmeter noch schwer genug. 40 Prozent der Waldwege seien schmale Pfade, was die Biker „in Verzückung setzen“ werde.

Die Zuschauer sollen ihren Spaß besonders an drei Stellen haben: im Betzental-Stadion, im Oberwürzbacher Leichweihertal am Eichertsfels und nahe des Triebscheider Hofs zwischen Hassel und Niederwürzbach. Am Betzentaler Hang werden die Zuschauer Profi- und Hobby-Fahrer zum Auftakt gleich zwei Mal sehen. Nach einer Einführungsrunde kehren sie ins Stadion zurück.

Insgesamt bietet der Marathon drei Varianten: eine 95-Kilometer-Langstrecke (Start neun Uhr), eine Kurzstrecke über 48 Kilometer (Start 9.20 Uhr) und eine Ministrecke mit 28 Kilometern (Start 10.30 Uhr). Nachdem Unbekannte die Sportler 2006 nahe Oberwürzbach gefährdeten, indem sie an unübersichtlicher Stelle Baumstämme in den Weg legten, gilt der Sicherheit höchste Priorität. Grünbeck erläutert, über ein Drittel der Kosten von rund 40000 Euro dienten der Sicherheit. Einen Bustransfer wie im Vorjahr zu den Aussichtsplätzen wird es nicht geben. mbe

Copyright: Saarbrücker Zeitung
Erschienen: 20.08.2008 / SZR / IGB_LOK / CLOK62_1
Ressort: Lokales
Textname: ib1.20.mountainbike.ART